Aufgaben aus Themenfeldern der Medienkulturwissenschaft

„Irgendwas mit Medien“ wollen viele junge Leute machen, die sich für das Studium der Medienkulturwissenschaft interessieren. Wenn sie sich dann im ersten Semester mit ‚schwierigen‘, größtenteils englischsprachigen Theorietexten und einem ‚streng‘ wirkenden Methodenkanon konfrontiert sehen, zeigen sich einige der Studienanfänger:innen verwundert.

Die Freiburger Medienkulturwissenschaft setzt sich auf theoretisch hohem Niveau und in methodisch fundierter Weise mit Bild, Schrift, Zahl und Ton als kulturellen und historisch wandelbaren Phänomenen auseinander.

Die folgenden drei Aufgaben veranschaulichen exemplarisch Formen der Auseinandersetzung, die unser Studiengang in den Bereichen Theorie, Geschichte und Methoden leistet. Die erste Aufgabe befasst sich mit dem Gegenstand „Bild“ im Bereich „Theorie“. Die zweite Aufgabe fokussiert auf das Phänomen „Schrift“ in historischer Perspektive. Die dritte Aufgabe setzt sich auf medienanalytische Weise mit dem Thema „Ton“ auseinander.

Die Aufgaben sind nicht als Test gedacht, der Ihren Wissensstand überprüfen will. Vielmehr sollen Sie herausfinden, ob die Forschungsgegenstände Sie ansprechen und ob Ihnen die Arbeitsweise der Medienkulturwissenschaft entspricht.

Zum Speichern Ihres Bearbeitungsstandes klicken Sie auf den folgenden Seiten bitte jeweils am Ende der Aufgabe immer auf „Beenden“ oder „Überprüfen“!